Die Anwälte für Verkehrsrecht
Die Anwälte für Verkehrsrecht

Wissenswertes

Was passiert, wenn man geblitzt wurde?

 

Wenn man geblitzt und nicht gleich von der Polizei angehalten wurde, erhält man einen sogenannten Anhörungsbogen mit der Post zugeschickt. Hier bekommt man die Möglichkeit, sich schriftlich zu dem Vorfall zu äußern.

Worauf sollte man beim Ausfüllen eines solchen Anhörungsbogens achten?

 

Häufig wird zugegeben, dass man gefahren ist. Es werden aber Gründe mitgeteilt, warum der Verstoß hier nicht gewertet werden kann (Beschilderung nicht ersichtlich usw.).

 

Achtung, Falle!  Die Behörde wertet derartige Äußerungen grundsätzlich als Geständnis der Fahrereigenschaft mit der Folge, dass in jedem Fall ein Bußgeldbescheid folgt.

Wie sollte man sich bei einer Anhörung äußern?

 

Gar nicht! Die Äußerung zur Sache bei Bußgeld-, aber auch Strafsachen stellt einen Kapitalfehler für den Betroffenen dar. Die Verfolgungsbehörden warten geradezu auf derartige Äußerungen. Diese können und werden dann zulasten des Betroffenen ausgelegt.

Wie verhalte ich mich richtig?

 

OWi/Bußgeld- oder Strafverfahren entscheiden sich oft bereits am Anfang. Man sollte daher von dem Recht der Aussageverweigerung Gebrauch machen und einen kompetenten Anwalt aufsuchen.

Welchen Anwalt nehme ich am Besten bei OWi/Bußgeld- oder Straf-/Führerscheinsachen?

 

Am Besten wählen Sie einen Fachanwalt für Verkehrsrecht aus. Dieser hat durch spezielle Zusatzprüfungen nachgewiesen, dass er in diesen Gebieten über besondere Fachkenntnisse verfügt.

Was kann man gegen einen Führerscheinentzug machen?

 

Gegen einen Führerscheinentzug sollte man in keinem Fall selbst vorgehen. Hier ist die Hilfe eines Anwalts unerlässlich.

Was kann man gegen einen Bußgeldbescheid machen?

 

Gegen einen Bußgeldbescheid muss in jedem Fall innerhalb von 2 Wochen ab Zustellung Einspruch eingelegt werden, damit er nicht rechtskräftig wird.

Wie kann man gegen die Punkte im Bußgeldbescheid vorgehen?

 

Nur gegen Punkte im Bußgeldbescheid kann man nicht vorgehen. Es gibt nicht die Möglichkeit zu sagen, ich zahle die Geldstrafe, aber die Punkte lassen wir weg.

Wie erhält man den Führerschein zurück, nachdem er entzogen war?

 

Dies ist ein äußerst komplexes Feld. Hier empfiehlt es sicht den konkreten Einzelfall mit einem Anwalt zu besprechen und eine Strategie zu entwickeln.

Wann muss man bei Alkohol am Steuer die MPU (Medizinisch Psychologische Prüfung) ablegen?

 

Grundsätzlich ist die MPU vor Wiedererteilung der Fahrererlaubnis ab einer festgestellten Alkoholmenge von 1,6 oder mehr abzulegen.

Warum fallen so viele Bewerber bei der MPU durch?

 

Es fallen so viele Bewerber bei der MPU durch, weil sie sich nicht vorher informieren, welche Vorraussetzungen zum Bestehen der Prüfung erforderlich sind. Hier kann ein Verkehrsanwalt Auskunft erteilen.

Wie wickelt man einen Verkehrsunfall ab?

 

Gar nicht. Wir übernehmen komplett die gesamte Schadensabwicklung für Sie - und das kostenlos! Sie erhalten Ihren Schaden vollumfänglich ersetzt. Erst dann rechnen wir unsere Kosten beim gegenerischen Versicherer ab.

Was muss ich bei einem Verkehrsunfall beachten?

 

Wichtig ist, nach einem Verkehrsunfall nicht selbst einen Regulierungsversuch mit der Gegenseit zu unternehmen. Das geht regelmäßig schief. Übertragen Sie die Sache gleich einem Anwalt und lehnen Sie sich entspannt zurück.

 

Hier finden Sie uns

Rechtsanwälte

Seidl Hiermer Köpping

& Kollegen

Dachauerstrasse 44
3.Stock-Lift
80335 München

 

info@iura.de

www.iura.de

 

Rufen Sie einfach an unter 

 

089 550 779 0

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Seidl, Hiermer, Köpping GbR

Anrufen

E-Mail

Anfahrt